OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: COMMON SPACE XV

Die Variante Common Space XV zeigt das Volkshaus des 21. Jahrhunderts, die Casa del Popolo für den 15. Wiener Gemeindebezirk.

Einst aus einer Arbeiterbewegung heraus entstanden, hat das Volkshaus im frühen 20. Jahrhundert bereits für den Zusammenhalt innerhalb der Arbeiterschicht gesorgt und ein klares politisches Statement gesetzt. Über 100 Jahre später und in Zeiten der Digitalisierung, der Industrie 4.0 – in Zeiten von Migration und politischem Umbruch ist es erneut notwendig, den Zusammenhalt der Bevölkerung zu stärken, der Entstehung von Randgruppen vorzubeugen und den Bürgerinnen und Bürgern das Gefühl von ‚zu Hause sein‘ zu vermitteln. Deshalb wird die Stadthalle nach dem Prinzip Space Sharing als urbanes Wohnzimmer für alle zugänglich gemacht. Flexibel nutzbare Räume dienen allen Gesellschaftsschichten einerseits als Treffpunkt, andererseits als Grundlage zur Vernetzung – sowohl im beruflichen als auch im privaten Sinne. Das Casa del Popolo als Volkshaus des 21. Jahrhunderts bietet nicht nur Platz für die Kreativbranche, Akteure wie „Artists in Residence“ und Start-Up-Unternehmen, sondern es können auch internationale Märkte, temporäre Installationen sowie Ausstellungen darin stattfinden. Im Sinne des Sharing-Gedankens werden nicht nur Räume geteilt, sondern auch Wissen. Es finden verschiedene Workshops statt, das mittags geöffnete Restaurant wird abends zur Kochschule und in transparenten Werkstätten können handwerkliche Fähigkeiten weitergegeben werden.
Es bietet sich außerdem an, in diesem Kontext ein Architekturmuseum zu integrieren, welches selbst einen Schwerpunkt auf die Vermittlung von Kunst und Architektur gelegt hat. Das Museumskonzept als politisches Statement sieht einen Eintritt auf Spendenbasis vor. Während die Ausstellungen um die Arena herum untergebracht sind, stehen auch dem Museum flexible Räume innerhalb der Halle zur Verfügung. Hier findet unter anderem das Thema der Vermittlung statt, um eine breite Gesellschaftsschicht zu erreichen.
Denn das Casa del Popolo agiert als verbindender Raum auf vielen Ebenen und zielt konkret auf ein bewusstes Miteinander in einer Gesellschaft ab, die Gefahr läuft, immer isolierter zu wohnen und zu leben.

VerfasserIn: Natascha Peinsipp // Beteiligte: Sarah Behrens, Mark Blaschitz, Beatrice Bucher, Sara Enab, Lena Gössel, Edith Hemmrich, Svenja Krüger, Philipp Ma, Katharina Müller, Natascha Peinsipp, Felix Steinhoff, Ina Westheiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben