DIGITAL LOUNGE #1: EBERHARD SCHWARZ

Der öffentliche Raum spielt zunehmend eine wichtige Rolle im Städtebau. Welche funktionale und ästhetische Gestaltung der öffentliche Raum braucht damit er lebendig, transparent und kommunikativ bleibt, muss Bestandteil des Diskurses bei öffentlichen und privaten Bauprojekten sein. 

Diese Meinung vertritt unser Gast der ersten Reallabor Space Sharing Digital Lounge am 15.4.2020 und betont die essentielle Rolle der Architektinnen und Architekten beim Thema Klimagerechtigkeit.

Eberhard Schwarz verpflichtet auch die Architektinnen und Architekten dazu grundlegend über das Habitat nachzudenken, Antworten auf die Fragen Was ist und was braucht der Mensch im Zusammenleben mit allen anderen Wesen auf der Welt zu geben – und konkreter – zu reflektieren, welche Auswirkungen die fließenden Übergänge von physikalischen und virtuellen Raum auf die Lebensbedingungen von Menschen haben.
Er sieht im Bauen auch die Chance eines Perspektivwechsels und wünscht sich das am Anfang vermehrt der Diskurs steht.

Eberhard Schwarz wurde 1958 in Backnang geboren und studierte evangelische Theologie in Tübingen, Marburg und Montpellier mit Schwerpunkt auf Exegese und Philosophie. Er ist Pfarrer an der Hospitalkirche Stuttgart und am Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof. Er ist ehrenamtlicher Vorsitzender der zivilgesellschaftlichen Quartiersinitiative Forum Hospitalkirche mit Schwerpunkt auf Stadtentwicklungsthemen und Networking.

VerfasserIn: Natascha Peinsipp //

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben