OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: DREAMING OF GREEN

Produktion, Forschung, Sammlung, Ausstellung und Erholung bilden ein nachhaltiges und ökologisches Konglomerat für die Stadthalle und den 15. Wiener Gemeindebezirk. „Die Stadthalle verwandelt sich in ein Produktionszentrum. Zwischen Urban Gardening, Urban Farming, Forschung und Naherholung befinden sich die Ausstellungsbereiche verschiedener Akteure im gesellschaftskritischen Kontext. Auf verschiedenen Ebenen sorgen Durchwegungen für ein Wechselspiel zwischen Außenbereich, Grünraum […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: TIME GENERATOR

Die Stadthalle wird zum weltweit größtem Exponat. Es drängen sich Fragen des Denkmalschutzes auf und welche Maßnahmen notwendig sind, damit ein Gebäude zum erfahrbaren Exponat werden kann. „Die Wiener Stadthalle war über Jahrzehnte Veranstaltungsort großartiger Konzerte und Austragungsort wichtiger sportlicher Großereignisse. Mit wachsendem Bedarf an Technik und Equipment konnte die Stadthalle den Anforderungen im Laufe […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: LIQUID SPACE

Die gemeinsame Nutzung aller Ausstellungsräume, eine institutionsübergreifende Organisationsstruktur und das Prinzip Spacesharing stehen im Vordergrund dieser Variante. „Mehrere Museen verschiedener Akteure zu überlagern bedeutet, vorhandene Funktionen zu verbinden und somit alle Räume institutionsübergreifend nutzbar zu machen. Dabei ergeben sich nach dem Prinzip Spacesharing auch Nutzungsüberlagerungen. Die Räume sind nicht mehr klar voneinander abgegrenzt, sondern die […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: EXHIBITION MACHINE

Die Stadthalle als Präsentationsmaschine orientiert sich am Aufbau einer Theaterbühne. Parallele Ausstellungen aller Akteure, sowie ein schneller Umbau und ein Blick hinter die Kulissen eines Museums sind dadurch möglich. „Die Anforderungen an ein Museum werden zunehmend komplexer und Museen entwickeln sich immer mehr zu Präsentationsmaschinen. Die Ausstellungen werden häufiger gewechselt und themenspezifischer aufgearbeitet. Den Prozess, […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: MONO SPACE

Die Arena der Stadthalle als Ort für die Dauerausstellung, durchzogen von räumlich abgetrennten Bereichen für Wechselausstellungen der unterschiedlichen Akteure. „Bei der Umfunktionierung der Stadthalle in ein Architekturmuseum stehen die Ausstellungsräume sowohl inhaltlich als auch räumlich gesehen im Mittelpunkt. Die Arena der Halle wird zur Dauerausstellung. Eingestellte White Cubes dienen innerhalb dieses Rahmens als Orte für […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: TRANSFORMING FUTURE

Ein Haus der Commons als Quartierszentrum, wo Bürger*innen die räumlichen und organisatorischen Transformationsprozesse gestalten.  „Die Stadthalle wird mittels Bürgerbeteiligungsprozesse zum internationalen, stadtwirksamen Quartierszentrum transformiert. Hierbei moderiert und begleitet ein Team bestehend aus Architekten, Soziologen, Kulturwissenschaftlern und Vertretern aus Verwaltung und Politik den Transformationsprozess der Stadthalle in ein Haus der Commons. Sie veranschaulichen den Prozess und […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP: COMMON SPACE XV

Die Variante Common Space XV zeigt das Volkshaus des 21. Jahrhunderts, die Casa del Popolo für den 15. Wiener Gemeindebezirk. „Einst aus einer Arbeiterbewegung heraus entstanden, hat das Volkshaus im frühen 20. Jahrhundert bereits für den Zusammenhalt innerhalb der Arbeiterschicht gesorgt und ein klares politisches Statement gesetzt. Über 100 Jahre später und in Zeiten der […]

OUTPUT BRUTAL HAPPY WORKSHOP

Das Reallabor Space Sharing hat zusammen mit The Baukunst Studio und in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien einen Workshop in Wien veranstaltet. Dieser Workshop war der Auftakt für den Entwurf des Wintersemesters 19/20 „Brutal Happy – Die Wiener Stadthalle“. In Teams und als großes Kollektiv wurde an sieben verschiedenen Varianten zur Nachnutzung der Stadthalle, welche […]

ONE DAY WITH HANNIBAL

DIE WOHNANLAGE ASEMWALD STUTTGART – FOTOGRAFIERT VON ZARA PFEIFER Die Wohnanlage Asemwald in Stuttgart wurde von den Architekten Otto Jäger und Werner Müller von 1958 – 1972 erbaut. Die Wohnanlage, auch genannt „Hannibal“ hat 1.143 Wohnungen mit derzeit ca. 1.800 Einwohnern. Das Reallabor Space Sharing hat Zara Pfeifer mit der Fotoarbeit beauftragt, da die Wohnlage […]

OUTPUT HAPPINESS RESEARCH: SUPERKILEN, KOPENHAGEN (DK)

In unserem Seminar „Happiness Research“ sind dieses Sommersemester von unseren Studentinnen spannende Analysen im Hinblick auf Space Sharing Potenziale bei weltweiten Architekturprojekten entstanden. Heute stellen wir folgendes Projekt vor: Superkilen, Kopenhagen (DK) Stadt: KopenhagenLand: DänemarkBaujahr: 2012ArchitektInnen: BIG, Topotek 1Fläche: 3300 m²Funktion: Öffentlicher Raum „Superkilen ist ein Landschaftspark im Stadtteil Norrebro in Kopenhagen. Norrebro gilt als […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben